.

Das Beste vom Bauern – im neuen Gartenzwerg auf dem Stumpenhof

GartenzwergStartschuss am 2. März

Mit einem neuen Projekt starten die Werkstätten Esslingen | Kirchheim gGmbH (kurz WEK) auf dem Stumpenhof in Plochingen. Der "Gartenzwerg" ist das neueste Vorhaben der Einrichtung, in der Menschen mit Behinderung angeleitet werden, den Weg in ein selbstbestimmtes Leben zu starten. Fast sechs Monate Planung und Vorbereitung liegen nun hinter den Verantwortlichen der WEK. Mit der Eröffnung des Obst- und Gemüseladens am 2. März 2015 um 8.00 Uhr gibts einen ersten Höhepunkt.

Zahlreiche Fachgeschäfte sind auf dem Stumpenhof angesiedelt. Die Schließung des lange ansässigen Obst- und Gemüseladens im August letzten Jahres riss eine große Lücke. Frisches Obst und Gemüse sowie Naturkost gibt es jetzt wieder im Gartenzwerg, Teckplatz 4, zu kaufen. "Das Beste vom Bauern" ist mehr als ein Motto. Das Sortiment wurde sorgfältig ausgewählt und besteht darüber hinaus unter anderem auch aus Nudeln, Antipasti, Nüssen, Essig und Öl und vielem mehr. Alle Produkte stammen mehrheitlich aus ökologischer Herstellung, aus der Region und sind frei von künstlichen Aromastoffen.

 

Einkaufen auf dem StumpenhofBetreiber des neuen Gartenzwergs sind die Werkstätten Esslingen | Kirchheim. Mit ihrer Zentrale in Esslingen, weiteren Standorten in Kirchheim und Ostfildern sowie vielen Außenarbeitsgruppen und eigenen Geschäften setzt die Einrichtung mit ihrem Geschäftsführer Volker Ditzinger einen weiteren Schritt Richtung Integration. "Inklusion ist inzwischen in aller Munde - wir als Werkstatt möchten hier auch einen wichtigen Beitrag setzen und freuen uns auf die Unterstützung aus der Bevölkerung", so Volker Ditzinger. Aus der Gesellschaft und der Politik wird immer der Ruf nach Inklusion laut. Einen Beitrag zu leisten, erfordert neben finanziellem Einsatz aber immer auch Ideen und die Akzeptanz in der Bevölkerung und in Firmen, die Arbeits- oder Praktikumsplätze für Menschen mit Behinderung anbieten. 

Schon seit einigen werden nach und nach mehr Arbeitsplätze für die Menschen mit Behinderung geschaffen, in denen sie Kontakt zu Kundinnen und Kunden haben. Ein wichtiger Schritt für die gehandicapten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, eine sinnstiftende Arbeit zu haben. Vor dem Einsatz, beispielsweise im Gartenzwerg, steht natürlich eine lange Vorbereitungszeit, in der hinter den Kulissen angeleitet, geübt aber auch gelehrt wird. Entsprechend der Kenntnisse werden den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Arbeiten und Aufgaben übertragen. Auch in den Geschäften selbst stehen immer pädagogische Betreuer bzw. Fachkräfte dahinter.

Das gleiche Konzept wird auch mit dem Kaffeehaus Sonne sowie dem Café Morlock verfolgt. Die WEK strebt also keine Einzelprojekte an, sondern steht auch mit anderen Partnern im Kontakt. So arbeitet beispielsweise eine junge Frau mit Handicap im evangelischen Kindergarten als Praktikantin. Weitere Plätze in Betrieben und Einrichtungen werden ständig gesucht.

Das über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Café Morlock gehört seit 2012 ebenfalls zur WEK. Für die Familie Morlock ist es seit jeher ein besonderes Anliegen, Inklusion zu leben und Menschen mit Behinderung eine Chance auf Arbeit zu geben. Besonderen Einsatz leistete auch Eckhard Morlock für den Standort. Er hatte maßgeblichen Anteil, dass die WEK nun den Gartenzwerg eröffnet.   

 

Einkaufen auf dem StumpenhofAuf dem Stumpenhof wird auch noch ein zweiter Ansatz der Inklusion verfolgt. Auch ältere Menschen mit eingeschränkter Mobilität sollen sich vor Ort mit allem Notwendigen versorgen können. Die Werkstätten Esslingen | Kirchheim möchten mit ihrem Engagement auch die Nahversorgung sicher stellen. Der Standort am Teckplatz bietet eine hervorragende Infrastruktur, um alles Notwendige in der Nachbarschaft zu finden. Zahlreiche Parkplätze kommen dazu. So haben die Anwohnerinnen und Anwohner alles vor der Haustüre und können damit z. B. auch Beeinträchtigungen in der Mobilität im Alter problemlos überwinden.

 

So gibt es auch bereits zahlreiche Ideen, das Angebot weiter auszubauen. Mittelfristig plant die WEK einen Lieferservice für den Stumpenhof – und vielleicht auch darüber hinaus. 

 

 

Quelle: PM WEK | DAS KONZEPT GmbH, 24.02.2015



Suche

Suche

Facebook

.

xxnoxx_zaehler