.

Biotonnen-Hygiene mit Essig-Essenz

Regelmäßiges Reinigen der Biotonne vertreibt Gerüche und Insekten. Foto: Surig/Sergio Lussino/akz-o

akz-o Steigen im Sommer die Temperaturen, beginnt es rund um die Biotonne unangenehm zu müffeln. Was uns abstößt, zieht Insekten an. Weil sie den nährstoffreichen Abfall als Brutstätte schätzen, kommt es hier häufig zu Madenbefall.

Um Gestank und Insektenplagen vorzubeugen, sollte die Biotonne regelmäßig gründlich mit Surig Essig-Essenz (25 %) gereinigt werden. Sie sorgt für Sauberkeit und vernichtet dabei Bakterien und Schimmelpilze, wirkt also desinfizierend. Insekten werden durch Essig-Essenz vertrieben. Und schließlich bindet das Mittel unangenehme Gerüche (www.essig-essenz.de ).

Für eine gründliche Reinigung die Tonne mit Wasser ausspülen. Anschließend mithilfe einer langstieligen Bürste mit Essig-Essenz-Wasser (2 Tassen auf 5 l Wasser) ausschrubben. Tonne geöffnet trocknen lassen, am besten in der Sonne.

Gegen Gerüche und Insekten regelmäßig Rand und Deckel der Tonne mit etwas Essenz beträufeln oder abreiben.

Surig Essig-Essenz ist ein Lebensmittel und biologisch vollständig abbaubar. Deshalb ist die Reinigung damit umweltfreundlich.

 

Quelle: akz, Foto: Surig/Sergio Lussino/akz-o, 11.07.2014



Suche

Suche

Facebook

.

xxnoxx_zaehler